"roots und shoots" Unterrichtsprojekte

Unsere gesamte Schule wurde in "roots und shoots" Deutschland  offiziell aufgenommen. Darauf sind wir sehr stolz!

Wachstücher statt Plastik!

Die Klasse 5b berichtet, wie man Lebensmittel umweltfreundlich verpacken kann. Die Klasse hatte auf dem Sommerfest selbst hergestellte Wachstücher verkauft, darüber informiert und damit einen Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet. Jane lobte die Aktion und das Engagement!

Hier entstand ein echtes Werkstatt-Gespräch und Jane erzählte von afrikanischen Elefanten, die durch bewirtschaftete Äcker gelaufen sind und Schäden hinterlassen haben. Das Problem wurde mit einer erstaunlichen Maßnahme gelöst: Rund um die Umzäunung wurden Bienenstöcke installiert und die großen Elefanten hatten Angst, dass ihnen die kleinen Bienen in den Rüssel krabbeln und blieben weg vom Acker!

Kinderrechte für alle Kinder unserer Erde!

Kinder der Klasse 2a haben gesungen, gespielt und die Kinderrechte eingesprochen.

Es war sehr berührend.

Die Klimaaktivisten

Bereits seit dem vorigen Schuljahr gibt es eine Gruppe Schülerinnen, die an den Forschertagen eine eigene Werkstatt zum Thema Klimaschutz anbietet. Sie hat sich in Begleitung eines Lehrers fachkundig gemacht und baut verschiedene Versuchsreihen auf, um die Wirkungen des Klimawandels zu demonstrieren. Die Schülerinnen erarbeiten mit den Teilnehmer_innen  Möglichkeiten, sich klimafreundlich zu verhalten.

Die Schülerinnen haben ihre Experimente vorgestellt.

Das grüne Klassenzimmer, die Bienen und die Kaninchen

Leider gabe es aus zeitlichen Gründen keine Gelegenheit mehr, das grüne Klassenzimmer live vorzustellen. Der Film, der zum Bau entstanden ist, wurde ans Jane-Goodall-Institut geschickt.

Auch für das Thema Bienen und Kaninchen fehlte die Zeit. Jane freute sich dennoch über die vielen Aktivitäten unserer Schüler, die sich ganz im Sinne von Jane engagieren für die Erhaltung unserer Erde.

Sie bekam ein Glas von unserem Honig und Wachstücher geschenkt.

Spendenaktion für Australien

Die Koalaklasse hat eine Spendenaktion ins Leben gerufen, um den vom Buschfeuer geschädigten Tieren zu helfen. Es sind mehr als 460,00 € zusammen gekommen. Es haben sich 105 Menschen beteiligt. 

In Australien gibt es ein großes "roots und shoots" Institut. Dort gibt es Menschen, die sich um Tierstationen und Aufforstung kümmern.

Der Spendenerlös wird als Kooperation mit "roots und shoots" Australien dorthin geleitet.